Moxibustion

Bei der Moxibustion (kurz Moxen) wird getrockneter und gepresster Beifuß, in Form von einer Moxa-Zigarre oder Moxa-Kegeln, über Akupunkturpunkten abgebrannt.

Sie ist eine Wärmetherapie, die Kälte und Feuchtigkeit vertreibt und so Qi und Blut wieder zum Fließen bringt. Aus westlicher Sicht wird der Stoffwechsel im Gewebe aktiviert, die Durchblutung durch die Wärme angeregt und das Immunsystem gestärkt.

Anwendung findet die Moxibustion z.B. bei chronischen Gelenkserkrankungen oder Schmerzen des Bewegungsapparates, welche durch Kälte hervorgerufen werden.