Phytotherapie

Phytotherapie ist die Behandlung von Krankheiten mit pflanzlichen Arzneimitteln. Sie hat ihre Wurzeln in der Volksmedizin, in der langen Tradition im Umgang mit der heilenden Wirkung von Pflanzen.

 

In der Phytotherapie kommen sogenannte Phytopharmaka zur Anwendung. Bei diesen pflanzlichen Arzneimitteln handelt es sich meist um Pflanzen(teile), die durch Trocknung lagerfähig gemacht wurden oder um verschiedene Zubereitungen daraus. Dies können etwa Tinkturen sein oder Teemischungen sein, aber auch Extrakte,

die in Folge zu Tabletten weiterverarbeitet werden. 

Eine weitere Möglichkeit ist die lokale Anwendung in Form von Cremen und Salben.

Mit pflanzlichen Arzneimitteln können Befindlichkeitsstörungen und leichte bis mittelschwere Erkrankungen behandelt werden. Man kann aber pflanzliche Arzneimittel mit Erfolg auch zusätzlich zu anderen Therapieformen bei schweren Erkrankungen einsetzen, um deren Symptome zu lindern.

Anwendungsgebiete:

  • Vorbeugung von Krankheiten und Stärkung des Immunsystems 

  • Befindlichkeitsstörungen im Verdauungstrakt, appetitanregend

  • Durchfallerkrankungen, Verstopfung

  • Erkrankungen im Bereich der Atemwege

  • Harnwegsinfekte

  • Durchblutungsstörungen, Krampfadern

  • Nervöse Störungen

  • Leichte und mittelschwere Depressionen

  • Schlafstörungen

  • Prämenstruelles Syndrom, klimakterische Beschwerden

  • Hauterkrankungen